Kontakt
Aktuelles bei Gautzsch

Das Experiment beginnt – H. Gautzsch eröffnet erstes 3D-Labor im deutschen Großhandel

Überschattet von der Corona-Krise, hat in Münster ein seltenes Vorhaben der Zentralen E-Commerce Services (ZES, Teil der H. Gautzsch Zentrale Dienste) begonnen. Nach einem Jahr theoretischer Workshops und anderer Nachforschungen, beginnt nun ein ganz praktisches Experiment. Es stellt sich der Frage, ob in Zukunft bestimmte Produkte nah am Verwendungsort ausgedruckt werden können. Die Antwort auf diese Frage kann gewaltiges Veränderungspotenzial offenbaren, solche Produkte würden u.a. nicht mehr in der Ferne hergestellt, transportiert, gelagert und ausgeliefert – das Kerngeschäft eines Großhändlers. Und das liefert uns den ersten Teil einer Gleichung mit einigen Unbekannten, nicht zuletzt wie wahrscheinlich ein solch gewaltiger technischer Fortschritt ist. Aber auch die Begründung, warum wir uns mit diesem Szenario beschäftigen sollten, mag die Eintrittswahrscheinlichkeit, der zweite Teil jener Gleichung, gering sein, die zu erwartende Veränderung wäre gewaltig. Und aus den Kinderschuhen ist diese Technologie schon entwachsen. Im Fahrzeugbau, in der Luftfahrt und in der Medizintechnik sind diese Verfahren bereits etabliert. Im Übrigen haben wir auch sofort Ansatzpunkte für das Geschäft mit nicht mehr beschaffbaren Ersatzteilen unserer Marke SIENA GARDEN gefunden, im Prototyping bei SIENA GARDEN und bei Assistec, auch Miele und Signify haben schon marktreife Ideen anzubieten.

Unser neue Mitarbeiter Peter Grohmann im 3D-Druck Labor